Der unterhaltsame Blog-Channel aus der Ferienregion Gstaad mit erlebnisreichen Posts von "Me"

Montag, 18. März 2013

Eisfischen am Arnensee

Die Vorfreude war gross als ich mein Auto beim Parkplatz in Feutersoey parkierte. Noch schnell die Schneeschuhe anbinden und los geht’s mit samt Rucksack und Angelrute zu einem gut 1.5 stündigen Marsch hoch, zum hoffentlich dick vereisten Arnensee.

Angelrute und Rucksack? Ja mein ehrgeiziges Ziel lautete für dieses Wochenende: Eisfischen am Arnensee! Und natürlich auch etwas zu fangen und nicht im Eis abzutauchen…

Endlich oben angekommen erwartete mich schon mein Freund der seit gut 3 Std. bereits am Fischen war. „Es beisst schlecht“ war sein kurzer aber klarer Kommentar. „Dafür stimmt das Wetter!“ sagte ich postwendend zurück. Er nickt und wir fackeln nicht lange und bohren mit speziellen schwedischen Eisbohrer diverse Löcher ins Eis. Das Warten beginnt. Als Köder verwende ich frische Bienenmaden. Das muss doch den Forellen einfach schmecken!

Nach ca. 30 min. fischen kommt der erste Biss. Leider zu spät angeschlagen. Pech! Das nächste Mal mache ich es besser. Wieder ca. 30 min. später der nächste Biss. Diesmal hängt der ca. 35 cm magere aber schön gezeichnete Seesaibling. „Dieser wird mir heute Abend schmecken!“ rufe ich zum Kollegen hinüber, der etwa 50 m weiter auf dem See fischt. 

Etwas neidisch auf meinen schönen Fang, versucht er mit neuem Köder doch noch etwas zu fangen. Der nächste Fisch beisst aber schon wieder bei mir. Dieses Mal hat eine kleinere kanadische Seeforelle den Köder geschnappt. Mein Grinsen auf dem Gesicht wird immer grösser. Bis zum Abend fange ich sogar noch eine dritte Forelle. Für meine Eisfischpremiere gar keine schlechte Ausbeute.

Petri Heil!