Der unterhaltsame Blog-Channel aus der Ferienregion Gstaad mit erlebnisreichen Posts von "Me"

Mittwoch, 21. Januar 2015

Fondueland Gstaad – Ich bin beeindruckt!


Liebe Freunde, vor langer langer Zeit, ich glaube es war im Juni, habe ich euch versprochen dem Riesen-Caquelon im Schlittmoos ob Schönried einen Besuch abzustatten. Tut mir leid, dass es jetzt doch ein bisschen länger gedauert hat! Wie ihr wisst, hat es diesen Sommer sehr viel geregnet und so musste ich den Genuss eines feinen Fondue im Riesen-Caquelon immer wieder hinauszögern.

Während meinem ständigen Herauszögern wurde das Angebot im Fondueland Gstaad erweitert. So kam es, dass ich anfangs Januar vom neuen Jahr gar die Wahl zwischen dem schon bekannten Caquelon im Schlittmoos und dem neu errichteten Caquelon auf der vorderen Wispile hatte.
Mein Entscheid war schnell gefällt und ich entschied mich, in Gesellschaft zweier guter Freunde, das neuste Angebot auf dem Gstaader Hausberg zu besuchen. Die Vorfreude war grösser als je zuvor. Wer kommt schon auf die Idee, ein Fondue Caquelon in Menschengrösse zu bauen, um darin im Kreise von Bekannten und Freunden an einem Tisch mit schöner Aussicht ein Fondue zu essen? Und dann die gelungene Umsetzung mit dem Fonduerucksack, der bei den Molkereien in Gstaad, Saanen, Schönried oder Zweisimmen abgeholt werden kann! Die originellen Ideen faszinieren mich!

Wir holten also unseren vorbestellten Fonduerucksack in der Molkerei Gstaad ab. Mit Schlitten und Fonduerucksack im Gepäck genossen wir die Bergfahrt auf die Wispile, inklusive bester Aussicht auf das beeindruckende Saanenland. Während der zirka 40 minütigen Wanderung zum Caquelon stieg der Gluscht und die Freude auf das feine Gstaader Fondue stetig. 

Aussicht auf der Wispile

Eilig packten wir den Fonduerucksack aus, wobei folgende Utensilien ans Tageslicht kamen: Die feine Fonduemischung, knuspriges Fonduebrot, Gewürze, ein Caquelon, das Rechaud, Brennpaste sowie Teller und Gabeln. Tiptop! Dem Fonduegenuss stand somit nichts mehr im Wege…ausser der Zubereitung natürlich :)

Das neue Caquelon mit dem Oldenhorn im Hintergrund
           
So nahmen wir das Rechaud hurtig in Betrieb und rührten trotz kalten Fingern eifrig unsere Fonduemischung. Als das Fondue dann schöne lange Fäden zog, konnte der Gaumengenuss starten! Zum Glück hatten wir uns von der Molkerei einen passenden Weisswein empfehlen lassen, sodass auch unser Durst mit etwas hochqualitativem gestillt werden konnte. Was gibt es schöneres, als mit Freunden an einem der schönsten Orte überhaupt, umgeben vom schön weissen Schnee, ein Fondue zu geniessen und mit einem Gläschen Weisswein aneinander zu zuprosten? Spontan fällt mir definitiv gerade echt nichts Besseres ein. 

Zum Abschluss von dieser einmaligen Gourmeterfahrung, genossen wir eine rasante Schlittenfahrt zurück ins Tal. Während der Postautofahrt von Gsteig nach Gstaad hatten wir genug Zeit, um diesen erlebnisreichen Tag Revue passieren zu lassen.  
Ich hoffe auch ihr kommt eines Tages in den Genuss eines feinen Fondue in einem der beiden Riesen-Caquelons!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen