Der unterhaltsame Blog-Channel aus der Ferienregion Gstaad mit erlebnisreichen Posts von "Me"

Dienstag, 21. April 2015

Me im Frühlings-Skifahrfeeling

Die Morgensonne

Was für ein Tag! Gibt es etwas Herrlicheres als an einem freien Tag vom Kitzeln der Sonnenstrahlen geweckt zu werden? Gestern hatte ich wieder einmal das Vergnügen. Als ich sogleich auf meinen Balkon trat, strahlten die Bergwipfel, von der Morgensonne beleuchtet, bereits um die Wette! Beim Anblick des glitzernden Frühlingsschnees kamen bei mir wieder die Wintergefühle auf und die Lust zum Ski fahren packte mich sofort! Ich erkundigte mich im Internet, ob denn die Möglichkeit Ski zu fahren überhaupt noch besteht.

Also eigentlich war ich mir fast zu 100 % sicher, dass man auf dem Glacier3000 noch Skifahren kann und die Bestätigung lieferte mir die Webseite der Destination Gstaad auch sofort! Als einzige Destination im Berner Oberland, bietet Gstaad Frühlings-Skifahrfeeling noch bis zum 3. Mai an. Ist das nicht toll!? 

So machte ich mich mit dem Postauto auf den Weg zum Col du Pillon, wo mich einmal mehr schon bei der Talstation die einmalige Kulisse begeisterte. Nach ungefähr 20 Minuten erreichte ich den Glacier3000. Und wie immer übermannte mich dich unglaubliche Aussicht um ein Haar. „THE VIEW OF THE ALPS“, hiess es da auf einem Plakat und in der Tat, ich kann mich an kein ähnlich schönes Panorama erinnern, wie jenes auf dem Glacier3000! Schlichtweg fantastisch!

Das wunderschöne Bergpanorama

Aber eigentlich war ich ja zum Skifahren gekommen. So schnallte ich meine Skis an die Füsse und genoss tolle Sulzschwünge und den Sound des Schnees, der rauschend unter meinen Skis davon rutschte. Nach einigen tollen Fahrten, hörte ich auf dem Bügellift meinen Magen knurren. Ein eindeutiges Zeichen und so entschied ich mich dem Refuge l’espace einen Besuch abzustatten. Ich hatte Glück und sicherte mir zuvorderst auf der Terrasse den besten Platz. Bei einer Käseschnitte, mit Käse aus der Region, genoss ich das wunderschöne Bergpanorama und die Sicht auf die Tal-Ebene des Kantons Wallis.

Die atemberaubende Sicht ins Wallis

Da bei der bereits starken Frühlingssonne die Verbrennungsgefahr schon relativ hoch ist, cremte ich mir noch kurz das Gesicht ein, bevor ich mich wieder auf die Skis machte und die letzten Schwünge des Tages genoss! 

Denn ich hatte noch etwas vor! Ich wollte unbedingt noch den PeakWalk überschreiten. PeakWalk? Das ist diese gigantische Hängebrücke auf dem Glacier3000, welche zwei Berggipfel miteinander verbindet. Obschon meine Beine bereits müde waren, erklomm ich die Treppe Richtung Hängebrücke bis zum Schluss. Langsam wagte ich den ersten Schritt auf die 80 Zentimeter breite Brücke und sah unter mir die steilen Abhänge der Berggipfel. Es lief mir kalt den Rücken runter! Ich brachte die über 100 Meter mit klopfendem Herz hinter mich und war erleichtert, als ich auf der Aussichtsplattform auf der anderen Seite angekommen war. Nun konnte ich die gigantische Aussicht so richtig geniessen und schoss einige Fotos, bevor ich den Rückweg über die Brücke wagte. Obschon meine Beine noch immer ein wenig zitterten, war ich beeindruckt vom PeakWalk! Was für ein Erlebnis!

Der Peak Walk by Tissot
  
So neigte sich ein fantastischer Tag langsam dem Ende zu. Ich kann euch nur eins sagen: „Den Glacier3000 im Frühling zu besuchen, kann ich jedem wärmstens ans Herz legen!“